DE / EN
Inspirationen
Rezepttipp: Forellenstrudel
Die vielprämierten Spitzenkoch-Gebrüder Karl & Rudi Obauer aus Werfen verraten uns ein himmlisches Fischgericht.

Zutaten

6 Stk. Forellenfilets
250g Schlagobers
2 Stk. ganze Eier
1 Stk. Zitrone
300g Champignons
170g Crème fraiche
1 Pkg. Strudelteig (4 Blätter)
  Butter
   
  Für die Sauce
1 Stk. Paradeiser
2 Stk. Schalotten
50g Champignons
125g Schlagobers
150ml Fischfond
1/8 l Weißwein
70 ml trockener Wermut
  Butter
  Salz
  Pfeffer

Zubereitung

  1. Zwei Forellenfilets klein schneiden. Restliche Filets in je 3 Stücke schneiden. Kleingeschnittene Filets mit Obers, Ei, Salz, Pfeffer und Zitronensaft in einer Küchenmaschine zu einer Farce verarbeiten – alle Zutaten müssen gut gekühlt sein.
  2. Champignons putzen, fein hacken und mit Crème fraiche kochen, bis eine dicke Masse entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  3. Backofen auf 220°C vorheizen. Strudelteig in Quadrate schneiden. Auf die Hälfte jedes Strudelstücks Farce auftragen, darauf eine Schicht Champignonpüree geben, darauf 1 Stück Forellenfilet legen. Mit Farce und Champignonpüree abschließen. Teigränder mit verquirltem Ei bestreichen und über die Fülle schlagen.
  4. Strudel auf ein mit Butter bestrichenes Backblech legen und im Ofen 12 Minuten backen.
  5. Für die Sauce Paradeiser blanchieren, schälen, entkernen und klein schneiden. Schalotten schälen und hacken. Champignons putzen und hacken. Obers mit Fond, Wein, Wermut, Schalotten, Paradeiser und Champignons kochen, bis die Flüssigkeit auf die Hälfte reduziert ist. Sauce durch ein Sieb gießen, ein wenig Butter einmixen, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Weinempfehlung

Chardonnay Ried Lindauer LeithabergDAC

Rezepttipp: Knackiger Sommer-Salat
Der oberösterreichische Koch Alexander Ruzicka vom Bistro "Der Ruzicka" bereitet seinen Sommer-Salat mit karamellisierten französischen Ziegenfrischkäse zu!

Zutaten

2 Stk. Marillen
100g Cocktail-Tomaten
100g Rucola
50g Salatherzen
2g Maldon Sea Salt
10ml Olivenöl
1 Stk.  Zitrone
30g Ziegenfrischkäse
10g Cocos Blütenzucker
5ml PASLER Weißweinessig


Zubereitung

  1. Marillen vierteln und in kleine Würfel schneiden, Cocktailtomaten halbieren, Salatherzen auslösen, waschen und gut trocken schütteln.
  2. Olivenöl, Essig und den Saft von einer Zitrone mit etwas Zucker in einer Schüssel gut verrühren.
  3. Salatherzen und Rucola in eine große Schüssel geben.
  4. Ziegenfrischkäse in kleine Laibchen formen und diese auf ein Blech mit Backpapier legen. Mit Zucker bestreuen und im vorgeheizten Ofen (Oberhitze) auf die zweithöchste Schiene schieben. Dort 2-3 Minuten backen, bis der Zucker karamellisiert. Danach herausnehmen und abkühlen lassen.
  5. Nun die Marinade über den Salat und den Rucola gießen und gut vermengen. Die Marillen und die Cocktailtomaten dazugeben und noch einmal alles gut durchmischen.
  6. Salat auf den Teller/Schüssel anrichten und den karamellisierten Ziegenfrischkäse dekorativ daraufsetzen.

Weinempfehlung

Frische, fruchtige Weißweine, die zum Sommer passen: FRANZ Sauvignon blanc klassik
BBQ & Wein
Es ist wieder soweit: Die Grillsaison startet!
Der Mythos zum Grillen ein Bier stimmt schon längst nicht mehr - wir haben Wein-Tipps zum Grillen.

Als Aperitif eignen sich unsere Frizzante oder unser Rosé Hahn oder Henne ideal. Da darf gerne auch schon eine leichte Vorspeise dazu serviert werden.

Danach hängt die Weinwahl von den Speisen ab. Gibt es ein Steak oder einen Braten vom Grill so empfehlen wir etwas körperreiches, rotes wie etwa unseren Blaufränksich Gritschenberg. Wem das zu kompakt ist eignet sich (gerade auch an den Sommertagen) unser Blaufränkisch Joiser Dorflagen.

Zu Fisch am Grill empfehlen wir einen klassischen Sauvignon blanc als leichte Begleitung oder unsere weißen Lagenweine für mehr Komplexität.

Für den Salat und die Snacks zwischendurch eignen sich unsere klassischen Weißweine quer durch die Bank (Grüner Veltliner, Welschriesling, Gemischter Satz, Chardonnay, Gelber Musakteller und Sauvignon blanc).

Unser Fazit: Wein ist ein vielseitiger Speisenbegleiter, gerade deshalb passt er auch zum Grillen hervorragend und sollte im Sommer nie fehlen!

Wein ist gesund
Polyphenole und Flavonoide sind in gelöster Form im Wein enthalten und wirken auf eine natürliche Art und Weise positiv und gesundheitsfördernd.

Sie sind auch in Schokolade, Granatapfel, Grüner Tee, Aroniabeere, Walnuss und …. in Weintrauben enthalten. 

Die Immunstoffe der Reben oder auch Resveratrole, welche in höheren Maßen in Rotwein und unseren gereiften Weißweinen aber auch in geringeren Volumen in all unseren Weinen enthalten sind, sind vor allem für das Herz gut. Das Risiko eines Herzinfarktes wird gesenkt, der Blutdruck nimmt ab, wirkt entzündungshemmend und die Alterung wird verlangsamt. Kurz gesagt hält Wein gesund und jung!
Quelle: wein-gesund.at
Erdbeeren & Wein
Regionale Erdbeeren - was gibt es besseres als im Sommer regionale Erdbeeren zu genießen? Genau: Da gibt's nicht sehr viel!

Egal ob pur, als Dessert, im Eis, mit Schlag, im Joghurt oder als Beilage zur Hauptspeise. Erdbeeren sind vielseitig. Und genau so ist auch der passende Wein dazu. Ja genau, zu Erdbeeren gibt es besondere und harmonierende Weine. Versuch mal unseren Rosé "Hahn oder Henne?" zu deinen Erdbeeren.

Zum Shop
Spargel & Wein
Passend zur nächsten Spargelzeit! Damit die Getränkebegleitung passt haben wir eine Shortlist mit Tipps zur Weinwahl kreiert:
  • Weißwein: Bis auf seltene Ausnahmen sind Spargelweine weiß
  • Trocken: Spargelweine sollten in der Regel trocken sein
  • Körper: Sie brauchen Körper (mittel bis voll), aber nicht zuviel Alkohol
  • Reife: Meist passen Weine mit 2 - 3 Jahren Reife besser als der aktuelle Jahrgang
  • Säure: Die Säure muss elegant eingebunden und fein sein
  • Aroma: Meist sind neutralere Buketts von Vorteil - keine Botrytis!
  • Holz: Ein Hauch von Holznote nur für spezielle Rezepte (Hollandaise, Polonaise...)
Wir empfehlen unseren klassischen Sauvignon blanc und unseren Grauburgunder Satzer Graben.